Für gute Lehre ausgezeichnet: Prof. Dr. Thorsten Piske

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Prof. Dr. Thorsten Piske, Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik mit Schwerpunkt Didaktik des Englischen, erhält den ‚Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern‘. Mit diesem Preis honoriert das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst jährlich hervorragende Lehre und innovative Konzepte. Gratulation an Prof. Piske für diese Auszeichnung!

Da der Übergang von der Präsenz- in die Onlinelehre im letzten Jahr doch recht kurzfristig erfolgen musste und ich mich oft gefragt habe, ob mir dieser Übergang wohl gelungen ist, freue ich mich über die positive und ermutigende Rückmeldung unserer Studierenden natürlich sehr. Bei dieser Gelegenheit möchte ich den Studierenden dafür danken, dass sie mich in dieser sowohl für sie selbst als auch für uns Lehrende mit einigen großen Umstellungen verbundenen Zeit für den Preis vorgeschlagen haben.

Der Preisträger freut sich, auf diese Weise zu erfahren, dass seine Lehre und seine Art zu unterrichten bei den Studierenden ankommt. Denn obwohl er nun knapp zwei Jahre Erfahrungen in der Onlinelehre gesammelt hat, sieht er es nach wie vor als größte Herausforderung, die online und hybride angebotenen Lehrveranstaltungen so zu gestalten, dass sich die Studierenden möglichst aktiv einbringen können.

„Ich habe mich auch gefreut, als ich im Zusammenhang mit dem Lehrpreis gelesen haben, dass die Studierenden es positiv bewerten, dass ich mich in meinen Lehrveranstaltungen immer wieder auf die Ergebnisse unserer Forschungsprojekte zum Lehren und Lernen von Fremdsprachen beziehe“, erklärt Prof. Thorsten Piske. „Ich halte es nämlich für sehr wichtig, dass wir bei unseren Lehramtsstudierenden ein Bewusstsein dafür schaffen, dass wir durch empirische Forschung immer genauere Erkenntnisse darüber gewinnen, wie man das Erlernen von Fremdsprachen im Unterricht möglichst gut unterstützen kann und dass man sein eigenes Unterrichten vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse natürlich auch immer wieder hinterfragen sollte.“

Die Laudatio

Zur Auswahl der Preisträger des ‚Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern‘ erklärt das Bayerische Staatsministerium: Prof. Dr. Thorsten Piske überzeugt durch seinen motivierten Lehrstil sowohl in Präsenz- als auch in Online-Veranstaltungen und seine konstruktive und außerordentlich positive Art, Feedback zu geben. Durch innovative Lehrformen, Erkenntnisse seiner langjährigen Forschung, Einfallsreichtum und sein offenes Ohr für Anregung schafft er es, auf die Bedürfnisse der angehenden Lehrerkräfte für unterschiedliche Schulformen gezielt einzugehen. Dank Prof. Piske haben Lehramtsstudierende durch einen Austausch mit der University of North Georgia die Möglichkeit, ein Praktikum in einer Schule in den USA zu absolvieren.

Prof. Dr. Thorsten Piske ist seit 2011 Leiter des Lehrstuhls für Fremdsprachendidaktik mit Schwerpunkt Didaktik des Englischen an der FAU und Vorstandsvorsitzender des Sprachenzentrums.

Der Preis

Die Vergabe des Preises für gute Lehre erfolgt auf Vorschlag des Universitätspräsidenten. Der Präsident schlägt dabei diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten vor, die von der Studierendenvertretung ausgewählt wurden. Der Empfänger des Preises muss mindestens zwei Studienjahre hervorragende Lehre an einer bayrischen Universität geleistet haben. Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro.

Hier geht es zur Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.